Menü

Lenovo stellt Ultrabook Yoga 3 Pro mit ungewöhnlichem Scharnier vor

Nur 12,8 mm flach und knapp 1,2 kg schwer ist Lenovos neuestes Multimode-Ultrabook, das sich auch als Tablet nutzen lässt. Das schlanke Design wird durch ein neuartiges Scharnier möglich.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 262 Beiträge

Lenovo macht das Multi-Mode Ultrabook noch einmal schlanker. Das Yoga 3 Pro ist 12,8 mm flach und wiegt nur noch 1190 Gramm. Das sind 2,7 mm und 200 Gramm weniger als beim Vorgänger Yoga 2 Pro. Zum Vergleich: Ein Macbook Air misst an der dicksten Stelle 17 mm und wiegt 1350 Gramm.

(Bild: Lenovo)

Möglich wird das neue flachere Gehäuse durch ein ungewöhnliches Scharnier. Bereits bei den Vorgängern ließ sich der Bildschirm durch zwei Gelenke komplett nach hinten falten, so dass ein Tablet entstand. Zwischen den Nutzungen Laptop und Tablet ergaben sich durch das Scharnier noch zwei weitere Konfigurationen: Stand mit auf dem Tisch aufliegender Tastatur und aufrechtem Bildschirm sowie Tent, bei der das Yoga wie ein Zelt aufgestellt ist und das Scharnier oben liegt.

Da sich dieses Scharnier nicht mehr weiter verkleinern ließ, wählte Lenovo ein neues Design, das sich wie ein Klavierband über die gesamte Breite erstreckt. Das Geflecht erinnert an die Glieder eines Uhrarmbands mit dazwischen liegenden Zahnwalzen, die dem Scharnier Stabilität verleihen. Es bleibt in jeder Position stehen und lässt sich dennoch stufenlos verstellen.

Flachmann: Lenovo stellt Yoga 3 Pro mit ungewöhnlichem Scharnier vor (5 Bilder)

Dieses Scharnier ist die Innovation am Yoga 3 Pro.
(Bild: Lenovo)

Während das Design neu ist, gleichen die technischen Daten dem Vorgänger. 13,3-Zoll (33,8 cm) IPS-Display mit 3200 × 1800 Pixeln Auflösung und 10-Punkt-Multitouch. Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung, 8 GByte Arbeitsspeicher, 512 GByte SSD-Speicher. Das WLAN unterstützt nun den Standard 802.11 A/C, Bluetooth die Version 4.0. Als Prozessor kommt ein bis 2.6 GHz getakteter Intel Core M 5Y70 zum Einsatz. Zwei Anschlüsse mit USB 3.0, eine Ladebuchse mit USB 2.0 Funktion, ein 4-in-1 Kartenleser (SD, MMC, SDXC, SDHC), ein Micro-HDMI Ausgang sowie ein 3.5mm-Audioanschluss komplettieren das Gerät.

Das Yoga 3 Pro soll in dieser Ausstattung ab nächster Woche für 1599 Euro erhältlich sein.

Lenovo hat die Kosten für Volker Webers Reise zur Produktvorstellung in London übernommen. (vowe)