Menü

Lenovo zeigt sein erstes Windows-8-Tablet

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 151 Beiträge
Von

Lenovo hat sein erstes Windows-8-Tablet vorgestellt: Das ThinkPad Tablet 2 läuft mit einem Intel-Prozessor, soll nur knapp 600 Gramm wiegen und im Oktober gleichzeitig mit Windows 8 auf den Markt kommen. "Genauere Infos für den europäischen Markt" will Lenovo am 30. August auf der IFA bekanntgeben. Einen Prototypen gab es schon im Juni auf der Computex zu sehen.

Lenovo zufolge hat das 10-Zoll-Tablet einen USB-Host-Anschluss sowie einen HDMI-Ausgang und ist 9,8 Millimeter dick. Gegen Aufpreis liefert der Hersteller einen Stift mit, mit dem man zeichnen und schreiben kann (Windows hat eine Handschrifterkennung an Bord). UMTS und eine Docking-Station sind optional. Den Vorgänger gibt es ebenfalls mit Stift, UMTS und Docking-Station, allerdings läuft er unter Android und mit einem ARM-Prozessor.

Das aktuelle ThinkPad Tablet mit Android schnitt im c't-Test mittelmäßig ab – der Nachfolger mit Windows 8 macht es hoffentlich besser.

Das nun angekündigte Windows-8-Tablet hat hingegen einen X86-Chip von Intel, voraussichtlich den Dual-Core-Atom Clover Trail. Tablets mit diesem System-on-Chip werden von mehreren Herstellern erwartet, zum Beispiel von Acer und Dell. Spannend wird, wie flott Windows auf der Plattform läuft und ob die Akkulaufzeit auf dem Niveau der Konkurrenten mit ARM-CPU liegt. Der bisherige Tablet-Atom von Intel enttäuschte in diesen Disziplinen.

Außerdem hat Lenovo die US-Preise für zwei Ultrabooks bekannt gegeben, die schon vor einigen Monaten vorgestellt wurden: Das ThinkPad X1 Carbon kostet mindestens 1300 US-Dollar, das ThinkPad T430u ist ab 780 US-Dollar erhältlich. Den Preis des ThinkPad-Tablets verriet der Hersteller nicht. (cwo)