Menü

Letzter deutscher Mittelwelle-Sender wird abgeschaltet

Mit Ablauf dieses Silvestertags will der Deutschlandfunk als letztes öffentlich-rechtliches Radio seine MW-Frequenz abstellen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 189 Beiträge
Letzter deutscher Mittelwelle-Sender wird abgeschaltet

(Bild: Bin im Garten (Own work) via Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0 )

Für die deutschen Hörfunksender wird die Verbreitung über Mittelwelle (MW) von morgigen Freitag an Geschichte. Der Deutschlandfunk will mit dem Ablauf des Silvestertages als letztes öffentlich-rechtliches Radio seine MW-Frequenz abstellen.

Alle ARD-Radios haben MW bereits abgeschaltet. Sie folgen einer Empfehlung der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs. Diese hat den Rundfunkanstalten die finanziellen Mittel für die neue Übertragungsart Digitalradio genehmigt, dafür aber das Ende der Mittelwelle verlangt. Dies soll die Stromkosten deutlich senken.

Die Mittelwelle deckt im Hörfunk den Frequenzbereich ungefähr zwischen 530 Kilohertz und 1600 Kilohertz ab. Beim Aufbau des Radios in Deutschland spielte sie eine große Rolle. Seit der Nachkriegszeit verdrängte die Ultrakurzwelle (UKW) diese Technik immer mehr.

Siehe dazu auch:

(anw)

Anzeige
Anzeige