Libre Office 6.4 bringt QR-Code-Generator

Die freie Bürosoftware Libre Office ist in der Version 6.4 erschienen und enthält einige neue Funktionen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 166 Beiträge
Von

The Document Foundation hat eine neue Version der freien Bürosoftware Libre Office veröffentlicht, die eine Reihe neuer Funktionen mitbringt. So wurden die Hypertext-Kontext-Menüs in allen Modulen überarbeitet und vereinheitlicht sowie das Hilfesystem verbessert und um lokalisierte Screenshots ergänzt. Neu hinzugekommen sind ein QR-Code-Generator und eine Funktion namens "automatische Redigierung“. Damit lassen sich klassifizierte und sensible Inhalte anhand von Text-Übereinstimmungen oder regulären Ausdrücken ausblenden.

In Writer wurde der Umgang mit Tabellen verbessert. So bekam die Seitenleiste ein Tabellenfeld und es gibt eine Option, verschachtelte Tabellen einzufügen. Die Kommentarfunktion kennt jetzt den Status "gelöst“ und erlaubt zudem das Kommentieren von eingebetteten Bildern und Diagrammen.

Aus Calc lassen sich Tabellen nun wahlweise in eine einzige PDF-Seite exportieren, anstatt den Inhalt auf mehrere Blätter zu verteilen. Eine neue Funktion in Impress und Draw erlaubt das Zusammenführen mehrerer Textfelder zu einem einzigen, was vor allem beim Importieren von PDF-Dateien hilfreich sein kann.

Auch an die Web-Version haben die Entwickler Hand angelegt. In Libre Office Online wurden der Zugang zu den Eigenschaften von Tabellen und die Verwaltung von Inhaltsverzeichnissen verbessert und der Funktionsassistent von Calc vervollständigt.

Etwa 75 Prozent der Änderungen stammen von Entwicklern in Unternehmen, die sich im Beirat der Stiftung engagieren, etwa Collabora, Red Hat und CIB. Ein englischsprachiges Youtube-Video verschafft einen Überblick über die wichtigsten neuen Funktionen. Libre Office 6.4 kann man für Windows (32 oder 64 Bit), macOS (64 Bit) und Linux (deb & rpm) ab sofort von der Webseite der Document Foundation herunterladen. (swi)