LibreOffice für die Cloud: CODE 3.0 ist da

Mit CODE 3.0 spendiert Collabora seiner Cloud-Variante von LibreOffice mehr Funktionen und an die Desktop-Version angelehnte Dialoge.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 42 Beiträge
LibreOffice für die Cloud: CODE 3.0 ist da

(Bild: Collabora)

Von
  • André von Raison

In den vergangenen sieben Monaten seit dem Erscheinen der Collabora Online Development Edition (CODE) 2.1 veröffentlichten die Entwickler nur Bugfix-Releases. Nun hat Collabora mit CODE 3.0 eine neue Hauptversion seiner Cloud-Variante von LibreOffice freigegeben. Zu den auffallendsten Neuerungen der Version, die die Komponenten Writer, Calc und Impress umfasst, gehören die Dialoge nebst zugehöriger Programmfunktionen, die jetzt ihren Desktop-Pendants entsprechen. Damit lassen sich auch komplexere Office-Dokumente – etwa Texte mit aufwendiger Nummerierung – oder große Tabellen mit ausgefeilten Filtern online im Browser bearbeiten.

Mit CODE 3.0 können Anwender mit dem Browser in der Tabellenkalkulation auf die gleichen Filter wie bei der Desktop-Version zurückgreifen.

(Bild: Collabora)

CODE richtet sich an vor allem an Heimanwender und Entwickler, die eine komplette Office Suite in ihre Filesharing- und -Sync-Applikationen integrieren wollen. Sein auf Unternehmenskunden zugeschnittenes Online-Angebot Collabora Online will der Anbieter zeitnah auf die Version 3.0 aktualisieren. Bis dahin empfiehlt man Enterprise-Anwendern, bei Version 2.1.5 zu bleiben. Die Software steht sowohl als komplettes Docker-Image als auch über spezielle Repositories als Binärpakete für CentOS 7, Debian 8 und 9, openSUSE 42.2 sowie Ubuntu 16.04 zum Download bereit. Einzelheiten und detaillierte Anleitungen finden sich auf der Website des Projekts.

(avr)