Menü

"Licht aus!" ohne Stromchaos

vorlesen Drucken Kommentare lesen 935 Beiträge

Anders als befürchtet, hat die gestrige Aktion "Licht aus!" nicht zu Problemen bei der Stromversorgung geführt. Laut Volker Holtfrerich, Sprecher des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft, haben es bundesweit keinerlei Unregelmäßigkeiten gegeben. Kritiker hatten im Vorfeld gewarnt, das plötzliche massenweise Aus- und Einschalten des Stroms zwischen 20:00 und 20:05 könnte die Stromnetze zusammenbrechen lassen.

Nach Schätzungen der Initiatoren der Aktion wurden in den fünf Minuten etwa 1000 Megawatt elektrische Leistung weniger verbraucht; die Energieeinsparung liegt damit bei rund 80 Megawattstunden. Zum Vergleich: 2006 wurden in Deutschland laut Verband der Elektrizitätswirtschaft 540 Millionen Megawattstunden Strom verbraucht; ein Einpersonenhaushalt kommt auf etwa 2000 Kilowattstunden im Jahr, wovon gut zehn Prozent auf die Beleuchtung entfallen. Laut Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) sollen sich allein durch Energiesparlampen und elektronische Vorschaltgeräte für Leuchtstofflampen jährlich knapp zehn Millionen Megawattstunden einsparen lassen. Kritiker der symbolischen "Licht aus!"-Aktion werben daher unter dem Motto Licht an – aber richtig für den Einsatz von Energiesparlampen. (odi)