Menü

Light Phone 2: Mini-Handy mit E-Ink-Display

Nach erfolgreichem Crowdfunding wird das Minimalhandy jetzt an Unterstützer ausgeliefert und der Hersteller beginnt mit dem regulären Verkauf.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 178 Beiträge

(Bild: Light)

Von

Im April 2018 wurde das Light Phone 2 erfolgreich über die Crowd-Funding-Plattform Indiegogo finanziert. Hersteller Light konnte für das minimalistische Handy 3,18 Millionen Euro von mehr als 10.000 Unterstützern einsammeln. Rund anderthalb Jahre später wird das Light Phone 2 nun an die Indiegogo-Unterstützer ausgeliefert. Wer nicht für die Kampagne gespendet hat, aber trotzdem ein Light Phone 2 kaufen möchte, kann das ab sofort über die Website des Herstellers tun.

Auf der Website des Herstellers gibt es das Light Phone 2 in den Farben Schwarz und Hellgrau als nordamerikanisches und internationales Modell. Die internationale Version des Light Phone 2 unterstützt laut Hersteller die LTE-Frequenzbänder B1, B3, B5, B7, B8, B20 und B28. Der Preis für das Light Phone 2 liegt bei 350 US-Dollar, der Versand nach Deutschland kostet 45 US-Dollar. Als optionales Zubehör ist außerdem eine Schutzhülle für 25 US-Dollar erhältlich. Light will das Light Phone 2 an Vorbesteller bis Ende Oktober ausliefern.

Das Light Phone 2 ist ein sogenanntes "Dumb Phone". Es hat in etwa die Abmessungen einer Kreditkarte und beherrscht nur grundlegende Funktionen wie etwa SMS, Telefonieren, Taschenrechner und Kalender. Typische Smartphone-Anwendungen wie Browser, E-Mail, Fotos, Videos, soziale Netzwerke oder Messenger unterstützt das Light Phone 2 nicht. Anstelle eines hochauflösenden Farb-Bildschirms kommt im Light Phone 2 ein E-Paper-Display mit Graustufen zum Einsatz.

Im Rahmen der Indiegogo-Kampagne hat Light sein Handy auf Wunsch der Unterstützer noch mit einem Musik-Player, einer Taxi-App und einer Navigationsanwendung ausgestattet. Letztere zeigt aufgrund der geringen Bildrate des Displays jedoch keine aktive Routenführung an, sondern weist Nutzer lediglich darauf hin, wann und wohin sie abbiegen müssen. Als Fortbewegungsmittel stehen, ähnlich wie bei Google Maps und Co., öffentliche Verkehrsmittel, Auto oder zu Fuß zur Auswahl.

Das Light Phone 2 misst 100 × 56 × 8,75 Millimeter und bringt 78 Gramm auf die Waage. Das Handy unterstützt GPS, Bluetooth 4.2 und WLAN 802.11 a. Es wird per Micro-USB-Anschluss geladen und verfügt über einen Kopfhörer-Anschluss. Der integrierte Akku mit 950 mAh soll bei normalem Gebrauch zwei bis drei Tage und im Standby bis zu sieben Tagen ohne erneutes Laden durchhalten. Als zukünftige Features plant Light unter anderem GPS-Tracking und Jugendschutzeinstellungen.

Hersteller Light wurde von dem Künstler Joe Hollier und dem Produkt-Designer Kaiwei Tang gegründet. Die beiden hatten sich bei einem Google Experimental Programm 2014 kennengelernt. Im Frühjahr 2017 veröffentlichten sie mit dem Light Phone ihr erstes Handy. Das Gerät wurde per Crowd-Funding bei Kickstarter finanziert und konnte im Test von Technology Review durch seine komplizierte Bedienung nicht überzeugen. (vbr)