Linaro: Mehr Tempo für Android

Entwickler des Linaro-Konsortiums haben vorgeführt, wie ihre freie, für die ARM-Plattform optimierte Entwicklungsumgebung Android beschleunigen kann.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von
  • Oliver Diedrich

Entwickler des Linaro-Konsortiums haben vorgeführt, wie ihre freie, für die ARM-Plattform optimierte Entwicklungsumgebung Android beschleunigen kann. Ein Video zeigt zwei Panda-Boards im Vergleich: Eines läuft mit der Standard-Version von Android 4.0.4 (Ice Cream Sandwich, ICS), auf dem anderen ist Linaro Android 4.0.4 installiert. In einigen Grafik-Demos zeigt die Linaro-Variante eine bis zu doppelt so hohe Frame-Rate wie das Standard-ICS.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes YouTube-Video (Google Ireland Limited) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Google Ireland Limited) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Laut Linaro-Entwickler Bernd Rosenkränzer verwendet die Linaro-Toolchain einen neueren Compiler und spezielle Optimierungen für den ARM-Prozessor. Die Unterschiede zwischen den Versionen sind vor allem auf optimierten CPU-Code zurückzuführen – der Treiber für den Grafikchip SGX540 von Imagination Technologies ist größtenteils proprietär und konnte daher nicht verändert werden.

Die Cyanogen-Entwickler, die alternative Firmwares für viele Android-Geräte bereitstellen, wollen die Optimierungen von Linaro in die kommende Version CyanogenMod 9 (CM9) integrieren, die aus den Quelltexten von Android 4 entsteht.

Linaro ist ein 2010 gegründeter Zusammenschluss von Firmen, die im ARM-Umfeld aktiv sind; zu den Gründungsmitgliedern gehören ARM, Freescale, IBM, Texas Instruments, Samsung und ST-Ericsson. Die Organisation soll die Verbreitung von Linux auf Mobilgeräten mit ARM-Prozessor vorantreiben – da Linux hauptsächlich auf x86-Prozessoren entwickelt wird, hinkt seine Entwicklung bei der ARM-Plattform ein wenig hinterher. Linaro soll die Kernel-Entwicklung auf ARM-Prozessoren unterstützen und Programmierwerkzeuge und Software bereitstellen. (odi)