Menü

Linaro: Mehr Tempo für Android

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Entwickler des Linaro-Konsortiums haben vorgeführt, wie ihre freie, für die ARM-Plattform optimierte Entwicklungsumgebung Android beschleunigen kann. Ein Video zeigt zwei Panda-Boards im Vergleich: Eines läuft mit der Standard-Version von Android 4.0.4 (Ice Cream Sandwich, ICS), auf dem anderen ist Linaro Android 4.0.4 installiert. In einigen Grafik-Demos zeigt die Linaro-Variante eine bis zu doppelt so hohe Frame-Rate wie das Standard-ICS.

Vergleich von Linaro Android mit der Standard-Version

Laut Linaro-Entwickler Bernd Rosenkränzer verwendet die Linaro-Toolchain einen neueren Compiler und spezielle Optimierungen für den ARM-Prozessor. Die Unterschiede zwischen den Versionen sind vor allem auf optimierten CPU-Code zurückzuführen – der Treiber für den Grafikchip SGX540 von Imagination Technologies ist größtenteils proprietär und konnte daher nicht verändert werden.

Die Cyanogen-Entwickler, die alternative Firmwares für viele Android-Geräte bereitstellen, wollen die Optimierungen von Linaro in die kommende Version CyanogenMod 9 (CM9) integrieren, die aus den Quelltexten von Android 4 entsteht.

Linaro ist ein 2010 gegründeter Zusammenschluss von Firmen, die im ARM-Umfeld aktiv sind; zu den Gründungsmitgliedern gehören ARM, Freescale, IBM, Texas Instruments, Samsung und ST-Ericsson. Die Organisation soll die Verbreitung von Linux auf Mobilgeräten mit ARM-Prozessor vorantreiben – da Linux hauptsächlich auf x86-Prozessoren entwickelt wird, hinkt seine Entwicklung bei der ARM-Plattform ein wenig hinterher. Linaro soll die Kernel-Entwicklung auf ARM-Prozessoren unterstützen und Programmierwerkzeuge und Software bereitstellen. (odi)

Anzeige
Anzeige