LinkedIn-Chef: Leute haben keine Zeit für Google+

Jeff Weiner ist der Ansicht, Internetnutzer seien mit den bestehenden sozialen Netzwerken bereits voll ausgelastet. Für eine weitere Plattform gebe es da keinen Platz.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 179 Beiträge
Von
  • Johannes Haupt

Jeff Weiner, CEO des US-Karrierenetzwerkes LinkedIn, zweifelt an einem Erfolg von Google+. Heutzutage habe niemand freie Zeit für die Nutzung eines weiteren sozialen Netzwerkes. Das sagte Weiner am Montag bei einer Podiumsdiskussion in Santa Clara (US-Bundesstaat Kalifornien).

Anders als Fernsehen und Social Networks können verschiedene Netzwerke laut Weiner nicht gleichzeitig genutzt werden: "Du siehst niemanden twittern, während er bei Facebook ist, oder Facebook nutzen, während er LinkedIn verwendet." Die aktuelle Social-Media-Landschaft sei klar aufgeteilt: Bei LinkedIn werde das Berufsleben verwaltet, bei Facebook interagiere man privat, und auf Twitter würden fixe Gedanken publik gemacht. Für die Nutzung von Google+ hätten die Nutzer da einfach keine Zeit. (jh)