Menü

Linus Torvalds: Linux soll den Desktop erobern

Linus Torvalds möchte mit Linux noch immer den Desktop erobern. Der Kernel sei aber nicht das Problem, erklärte der Vater des freien Betriebssystems auf der LinuxCon.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2041 Beiträge
Anzeige
Raspberry Pi Modell B+, 512MB RAM
Raspberry Pi Modell B+, 512MB RAM ab € 63,83

Linus Torvalds gibt sich auf der gerade laufenden LinuxCon in Chicago, USA, kämpferisch: "I still want that Desktop", antwortete der Vater des freien Betriebssystems auf die Frage von Greg Kroah-Hartman, was Torvalds denke, wohin sich Linux als nächstes entwickeln sollte.

"Ich glaube nicht, dass es ein Kernel-Problem ist", erklärte Torvalds unter dem Beifall der Zuschauer. "Es ist ein Problem der gesamten Infrastruktur. Aber ich glaube, dass wir es eines Tages schaffen."

In der Diskussion, die Kroah-Hartman moderierte, wurden zuvor die Größe des Kernels, die Komplexität von Tests auf echter Hardware, die Treiberentwicklung und auch der Einsatz auf Embedded-Systemen thematisiert. Dabei sprach Torvalds explizit den Raspberry Pi an, von dem er hofft, dass er Leute auf den Geschmack von Hardware-Basteleien bringt und so auch für Nachwuchs unter den Kernel-Entwicklern sorgt.

Das komplette Video der Diskussion mit Linus Torvalds, Andy Lutomirski (AMA Capital Management), Andrew Morton (Google), Shuah Khan (Samsung) und Greg Kroah-Hartman (Linux Foundation) hat die Linux Foundation auf Youtube bereitgestellt

(mid)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige