Linus Torvalds wechselt von Transmeta ins OSDL

Linux-Erfinder Linus Torvalds verlässt Transmeta und wechselt in das Open Source Development Lab (OSDL), um ganz am Linux-Kernel zu arbeiten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 520 Beiträge
Von
  • Oliver Diedrich

Linux-Erfinder Linus Torvalds verlässt die Chip-Schmiede Transmeta und wechselt in das Open Source Development Lab (OSDL). Hier will er seine ganze Zeit der Arbeit am Linux-Kernel widmen. In einem Posting auf der Kernelentwickler-Liste, in der er einen neuen Entwicklerkernel 2.5.72 ankündigt, spricht Torvalds Transmeta seinen Dank aus. Die Firma, die vor allem durch besonders Strom sparende Notebook-Prozessoren bekannt wurde, habe ihm alle Freiheiten hinsichtlich der Arbeit an Linux gelassen: "Ich rechne nicht damit, dass sich hierdurch viel ändert, ein deutlicher Beweis dafür, wie frei mich Transmeta an Linux arbeiten ließ".

Das Open Source Development Lab ist eine Gemeinschaftsunternehmung von im Linux-Umfeld engagierten Firmen wie Hewlett-Packard, IBM, Intel und NEC. Es stellt Open-Source-Entwicklern Ressourcen und Hilfe bereit mit dem Ziel, Linux weiter in Richtung Unternehmenseinsatz zu qualifizieren. (odi)