Menü

Linux 4.8: Vorboten neuer XFS-Funktionen und Schnellstraße im Netzwerk-Stack

Das XFS-Dateisystem soll einige Features lernen, die Anwender an Btrfs und ZFS schätzen. Der Netzwerk-Code bekommt einen Express-Pfad, um bestimmte Aufgaben erheblich effizienter erledigen zu können.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 45 Beiträge
Linux 4.7 wird AMDs neue Radeon-Grafikkarten unterstützen

Das in zwei bis vier Wochen erwartete Linux 4.8 wird eine neue Infrastruktur in XFS enthalten, mit der das Dateisystem einen Schwung von Funktionen lernen soll, die bislang Btrfs und ZFS auszeichnen; darunter Deduplizierung, Reflink-Kopien und eine Integritätsprüfung für Daten. Der Netzwerkstack erhält mit dem "Express Data Path" (XDP) eine Schnellstraße für bestimmte Netzwerkpakete, um den Overhead bei deren Verarbeitung erheblich zu reduzieren; damit lassen sich beispielsweise Denial-of-Service-Angriffe besser abwehren und Forwarding effizienter realisieren.

Details zu diesen Neuerungen liefert das auf c't online publizierte Kernel-Log zu Linux 4.8. Dieser derzeit hin und wieder erweiterte Text beschreibt seit einigen Tagen auch eine Reihe anderer Neuerungen aus den Bereichen Dateisysteme, Storage-Support und Netzwerk; darunter Unterstützung für das jüngst spezifizierte NVM Express over Fabrics (NVMf), ein Treiber für "Software RDMA over Converged Ethernet" und eine neue Technik zum effizienten Datenaustausch zwischen virtuellen Maschinen und ihrem Host:

(thl)

Anzeige
Anzeige