Linux-Auftrag der Schweizer Bundesbehörden geschrumpft

Entgegen einer früheren Meldung haben die Schweizer Bundesbehörden den Netzwerkspezialisten Novell lediglich mit der Umstellung von rund 100 ihrer insgesamt 3000 Unix-Server auf Suse-Linux beauftragt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 133 Beiträge
Von

Der Linux-Auftrag der Bundesbehörden der Schweizerischen Eidgenossenschaft an Novell ist nicht so umfangreich, wie zunächst berichtet: Wie Novell inzwischen korrigierte, werden von den 3000 Unix-Servern nur diejenigen auf Suse-Linux umgestellt, auf denen derzeit noch andere Linux-Distributionen zum Einsatz kommen.

Gemäß der WTO-kompatiblen Ausschreibung (PDF-Datei) beschaffen die Schweizer Bundesbehörden zunächst Distributionen sowie Installations- und Software-Support für mindestens 100 Server – optional auch für mehr. Die Lieferung wird sich außerdem bis zum Frühjahr 2008 erstrecken. (mhe)