Menü

Linux-Distribution Fedora 27 freigegeben: AD-Support in Samba und neueres Gnome

Das neue Fedora bringt eine Remote-Desktop-Software für Wayland, verbesserten ARM64-Suppport und neue Desktops. Außerdem lässt sich mit dem enthaltenen Samba jetzt endlich ein Active-Directory-Server aufsetzen.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 36 Beiträge
!!! Fedora 27 freigegeben: !!!

Das Fedora-Projekt hat die Version 27 seiner Familie von Linux-Distributionen freigegeben. Sie bringt einen neue Version des Gnome-Desktops und verbesserte Unterstützung für ARM64-Boards wie Raspberry Pi 3 oder Pine 64. Außerdem wird jetzt das von vielen Spielen benötigte S3TC unterstützt. Details zu diesen und weitere Neuerungen zeigt die folgende Bilderstrecke.

Fedora 27 (10 Bilder)

Fedora Workstation 27 nutzt als Bedienoberfläche jetzt Version 3.26 von Gnome, die unter anderem eine grundlegend umgestaltete Systemsteuerung gebracht hat.

Ein Artikel im Fedora Magazine und die Release Notes liefern Details zu diesen und weitere Neuerungen von Fedora 27. Dessen Workstation- und Atomic-Varianten sind über die Haupt-Downloadseite des Fedora-Projekts erhältlich; die "Spins" genannten Ausführungen, die als Desktop-Oberflächen wie Cinnamon, KDE Plasma, Lxde, Mate und Xfce verwenden, finden sich auf einer anderen Download-Seite. Der Fedora 27 Server, den das Projekt mithilfe einer neuen Modulbauweise zusammensetzen will, ist noch nicht fertig und soll in einigen Wochen folgen.

Die Freigabe eines neuen Fedora läutert wie üblich den letzten Support-Monat für den Vor-Vorgänger ein: Die Update-Versorgung für Fedora 25 wird daher Mitte Dezember versiegen. (thl)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige