Linux-Distribution Manjaro 15.09 Bellatrix veröffentlicht

Das Manjaro-Projekt hat eine neue Version seiner auf Arch Linux basierenden Distribution veröffentlicht. Manjaro 15.09 Bellatrix bringt erstmals den neuen Installer Calamares mit, aber auch der bisher verwendete Thus-Installer ist noch dabei.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 21 Beiträge
Manjaro 15.09 Bellatrix
Von
  • Liane M. Dubowy

Mit der Veröffentlichung von Manjaro 15.09 Bellatrix läutet das Projekt einen Wechsel bei der Nummerierung seiner Releases ein. Diese Ausgabe der auf Arch Linux basierenden Distribution sollte eigentlich die Versionsnummer 0.9.0 tragen. Stattdessen kennzeichnet das Projekt seine Distributions-Releases ab jetzt mit dem Datum.

Manjaro 15.09 Bellatrix bringt erstmals den distributionsunabhängigen Installer Calamares mit. Dieser unterstützt externe Module und lässt sich leicht an verschiedene Projekte anpassen. An der Entwicklung beteiligen sich Mitglieder verschiedener Distributionen und Open-Source-Projekte. Auch die auf Gentoo basierende Linux-Distribution Sabayon 15.10 verwendet diesen Installer bisher. Neben Calamares 1.1.3 steht im Manjaro-Live-System auch noch der bisher verwendete Installer Thus in Version 0.9.0 bereit. Wie schon in früheren Releases ist außerdem ein CLI-Installer verfügbar, der weiter verbessert wurde.

Neben Upstream-Fixes aus den Arch-Linux-Repositories gab es bei der Software eine Reihe von Updates: mit dabei sind jetzt unter anderem der topaktuelle Browser Firefox 41 und Pulseaudio 7.0. Als Kernel ist standardmäßig Linux 4.1.8 installiert. Für die bequemere Software-Installation sind die grafischen Pacman-Frontends Octopi 0.7.2 (in der KDE-Edition) und Pamac 2.4.1 (in der Xfce-Edition) dabei.

Manjaro 15.09 (6 Bilder)

Calamares-Installer

Manjaro 15.09 – hier die KDE-Ausgabe – bringt erstmals den distributionsunabhängigen Installer Calamares mit.

Bereits das Live-System liefert eine Komplettausstattung: Neben proprietären Grafiktreibern sind jede Menge Multimedia-Codecs sowie der VLC-Mediaplayer, das Flash-Plug-in und der Steam-Installer bereits installiert.

Bestehende Installationen des Rolling-Release-Systems Manjaro können mit dem Paketmanager auf den aktuellen Stand gebracht werden. Für Neuinstallationen stehen drei offizielle Varianten des Installations-Images auf der Manjaro-Projekt-Website zum Download bereit: eine mit Xfce-Desktop 4.12, eine mit KDEs Plasma-Desktop 5.4.1 und die abgespeckte NET-Edition ohne vorinstallierte grafische Oberfläche. (lmd)