Menü
heise-Angebot

Linux-Ein- und -Umstieg leicht gemacht

Gut vorbereitet fällt der Wechsel auf Linux nicht schwer. Genug Platz auf der Platte vorausgesetzt, können Sie Ihr altes Windows sogar behalten.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 251 Beiträge
Linux-Ein- und -Umstieg leicht gemacht

Erstmal probieren, dann installieren: Bei Linux ist das kein Problem. Entweder Sie starten das Betriebssystem als Live-System von DVD oder USB-Stick, oder aber Sie bringen Linux in einer virtuellen Maschine unter. Ihr installiertes Windows bleibt bei beiden Wegen unverändert. Kein Risiko!

Die jetzt ganz frisch aktualisierte 2018er-Neuauflage des c't Wissen "Umstieg auf Linux" zeigt Ihnen, wie das genau funktioniert und wie Sie das System – wenn Sie sich schließlich dafür entscheiden sollten – auf der Festplatte installieren. Weitere Beiträge des jetzt am Kiosk liegenden Sonderhefts stellen den Desktop sowie verfügbare Anwendungen vor und geben Hinweise, wie Sie bisher genutzte Programme ersetzen – oder sie unter Linux weiterbenutzen.

Umstieg auf Linux 2018 (6 Bilder)

Das Inhaltsverzeichnis

Gründe für den Umstieg gibt es reichlich: So hat Linux bereits, woran Windows noch arbeitet – eine zentrale Software-Verwaltung. Über sie lassen sich neue Programme nicht nur leicht installieren und wieder entfernen. Sie liefert auch die Updates fürs Betriebssystem und alle Anwendungen.

Auch in punkto Sicherheit kann Linux punkten: So ist Windows weiterhin das Hauptangriffsziel von Verschlüsselungstrojanern und anderen Schädlingen.

Neugierig geworden? Die Neuauflage 2018 des c’t Specials finden Sie seit dieser Woche am Kiosk. Alternativ können Sie das Magazin im heise-Webshop oder bei Amazon bestellen. Es kostet 9,90 Euro; bei Bestellung über den heise-Webshop ist der Versand bis zum 4. Juni kostenlos. (keh)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige