Menü

Linux-Kernel-Patch umgeht Barcelona-/Phenom-Bug

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 113 Beiträge
Von

AMD hat auf einer Mailingliste der hauseigenen 64-Bit-Linux-Webseite x86-64.org eine erste Beschreibung des TLB-Bugs, der alle aktuellen K10-Prozessoren – namentlich Phenoms und Barcelonas – heimsucht, veröffentlicht. Die genaue Beschreibung des "Erratum 298" soll in der nächsten Version des Revision Guide for AMD Family 10h Processors stehen. Die derzeit aktuelle Version 3.00 listet den Bug noch nicht.

Laut dem Post von AMD Fellow Elsie Wahlig ist unter bestimmten Umständen der Übergang von Wert 0 auf 1 der Accessed- und Dirty-Bits von Translation Table Einträgen im L2-TLB nicht atomar. Während eines kurzen Zeitfensters können andere Cache-Operationen dazu führen, dass ungültige Zwischenschritte im L3-TLB landen. Als ein Symptom dieses Fehlers kann dann ein "machine check event" auftreten und einen "L3 Protocol error" melden.

Der von AMD bislang vorgeschriebene Workaround deaktiviert den TLB und kostet mindestens 10 Prozent Performance. Der kurze Zeit später auf der Mailingliste von AMD-Dresden gepostete "L2 Eviction Linux kernel performance patch" für die 64-Bit-Version des Linux-Kernels 2.6.23.8 soll hingegen ohne Performance-Verluste auskommen. Dennoch rät das AMD-Team nicht dazu, ihn unbesorgt zu installieren, da er tief in das System eingreife. Er reaktiviert den TLB und emuliert die Accessed- und Dirty-Bits in Software.

Siehe dazu auch

(bbe)