Menü

Linux-Live-CD für Xbox 360

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 132 Beiträge

Das Free60-Projekt hat das Image einer neuen Live-CD veröffentlicht, mit der man Linux auf der Xbox 360 laufen lassen kann. Die Live-CD basiert auf der Gentoo-Distribution und enthält die neuesten Patches für den Kernel 2.6.21. Sie läuft auf allen Konsolen mit den Firmware-Versionen 4532 und 4548, die aktuelle Version 4552 startet die Live-CD allerdings nicht. Eine Modifikation der Hardware ist nicht notwendig. Die Live-CD beeinflusst nicht die normalen Funktionen der Xbox 360, die weiterhin zur Verfügung stehen.

Die neue Gentoo LiveCD BETA v2 bringt unter anderem einen Gnome-Desktop, Firefox-Browser und den Personal Information Manager Evolution mit. Die neue Version unterstützt die USB- und SATA-Schnittstellen, allerdings noch keine Videobeschleunigung. Die Grafikausgabe erfolgt – wie auch bei dem offiziell unterstützten Linux für die Playstation 3 – über den Framebuffer. Verzichten muss man auf der Xbox 360 hingegen auf die Tonausgabe unter Linux.

"Wir sind noch immer weit davon entfernt, wo wir hin wollen," erklärt Projekt-Gründer Michael Steil, der schon an dem ersten Linux für die Xbox mitgewirkt hatte. Besonders schwierig sei die weitere Entwicklung aufgrund der fehlenden Dokumentation. Im Unterschied zum Elektronikkonzern Sony, der das freie Betriebssystem offiziell auf der Playstation 3 unterstützt, versucht Microsoft die Xbox 360 gegen Linux abzuschotten. Projekt-Mitarbeiter Felix Domke fordert Microsoft auf, die Pforten der Konsole für Linux und legale Software-Projekte zu öffnen: "Wenn die Menschen bei Microsoft einen legalen Weg für echte Homebrew-Entwicklungen angeboten hätten, so wie Sony, würden sie einer wesentlich kleineren Gruppe von Hackern gegenüberstehen, und es gäbe bis heute keinen Hack des Xbox-360-Kerns." (hag)

Anzeige
Anzeige