Linux Mint KDE künftig mit Debian-Unterbau statt Kubuntu?

Die KDE-Variante von Linux Mint wird möglicherweise zukünftig einen Debian-Unterbau bekommen. Die Mint-Entwickler sind mit Kubuntu, der bisherigen Basis von Linux Mint KDE, unzufrieden und erwägen einen Wechsel.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 15 Beiträge
Von
  • Mirko Dölle

Bei der KDE-Variante von Linux Mint steht möglicherweise ein grundlegender Wechsel bevor: Wie Projektleiter Clement Lefebvre im Mint-Blog berichtet, sind die Mint-Entwickler mit dem aktuellen Entwicklungsstand von Kubuntu 11.04 unzufrieden – vor allem, was die Performance betrifft – und erwägen deshalb einen Wechsel der Basis-Distribution von Kubuntu auf Debian. Ein erster Release Candidate könnte bereits im August veröffentlicht werden.

Linux Mint KDE wäre nach der Linux Mint Debian Edition (LMDE) die zweite Mint-Variante mit Debian-Basis – wobei die Entwickler für die neue Variante auf die LMDE zurückgreifen und dort die KDE-Pakete hinzufügen werden, um nicht die Arbeit des LMDE-Teams ein zweites Mal leisten zu müssen. (mid)