Menü

Linux/Unix-Desktop Xfce 4.10 freigegeben

vorlesen Drucken Kommentare lesen 164 Beiträge

Der "Deskbar Mode" des Panel.

(Bild: Xfce Tour )

Feintuning für den Desktop und eine verbessere "User Experience" – darauf habe der Fokus bei der Entwicklung der Desktop-Oberfläche Xfce 4.10 gelegen, wie die Entwickler in der Ankündigung dieser Version erläutern. Dessen Panel bietet nun eine "Deskbar" genannte Betriebsart, bei der das Panel selbst vertikal ausgerichtet wird, die darin enthaltenen Plugins allerdings horizontal; bei einer Konfiguration mit mehreren Reihen sollen sich so recht breite Panels anlegen lassen, was für Wide-Screen-Monitore interessant sein soll.

Beim Nachfolger von Xfce 4.8 wurde zudem das Werkzeug zum Finden von Anwendungen neu geschrieben; dieser "Application Finder" vereinigt Funktionen, die bislang xfce4-appfinder und xfrun4 boten. Überarbeitet wurde auch das Programm, mit dem sich die Anwendungen festlegen lassen, die für einen bestimmten MIME-Dateityp zuständig sind.

Programmstarter und Dateien, die auf dem Desktop liegen, lassen sich jetzt mit einem einfachen Mausklick öffnen. Der via Alt-Tab aufgerufene Fenster-Wechsler lässt sich jetzt über Tasten steuern. Der Window-Manager kann auf Wunsch Fenster nun kachelartig anordnen, wenn der Anwender die Fenster in eine Bildschirmecke zieht.

Einen Überblick über diese und weitere Neuerungen liefert das Projekt in der "Xfce 4.10 Tour"; eine detaillierte Aufstellung der Änderungen liefern die Changelogs.

Siehe dazu auch:

  • Xfce im heise Software-Verzeichnis

(thl)