Menü

Linux killt Thinkpads: Neue UEFI-Firmware beseitigt Defektgefahr

Aktuelle Thinkpads können durch Festplattentausch oder Linux-Installation Schaden nehmen. Lenovo hat jetzt aktualisierte UEFI-Firmware-Images veröffentlicht, die diese Gefahr beseitigen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 112 Beiträge
Von

Thinkpad der T440-Serie.

(Bild: Lenovo)

Updates für die UEFI-Firmware einiger Thinkpads beseitigen den Fehler, der beim Wechsel des Systemlaufwerks oder einer Installation von Linux zum Gerätedefekt führen kann. Das bestätigte der Sprecher von Lenovo Deutschland, denn aus den Angaben zu den Firmware-Änderungen geht das nicht eindeutig hervor. Dort wird die Anpassung nämlich nicht unter "Important updates" geführt; vielmehr steht unter "Problem fixes" lediglich, ein Problem sei behoben worden, durch das Systeme mit mehreren Partitionen manchmal nicht booten ("Fixed an issue that might fail to boot the computer with multi partitions.").

Dieser Text findet sich zumindest im Changelog für die UEFI-Firmware des Thinkpad T540p. Solch ein Notebook hat ein bekannter Entwickler des Linux-Kernels dreimal zum Reparaturfall gemacht, bevor er eine Einstellung im BIOS-Setup der UEFI-Firmware finden konnte, die das Problem vermeidet. Durch diese und weitere Berichte war Lenovo dann auf das Problem aufmerksam geworden. Da die eigentliche Ursache des zweistufigen Fehlers im Firmware-Code für Intel Rapid Startup Technology lag, riet das Unternehmen seit Ende Januar zum Deaktivieren der Technik; gleichzeitig wurde eine korrigierte Firmware in Aussicht gestellt.

Die ist jetzt für viele der betroffenen Modelle erhältlich. Offenbar sind die meisten oder alle der Geräteserien betroffen, die Intels Haswell-Prozessoren wie die Core-i-CPUs der 4000er-Serie einsetzen. Neben dem T540p sind Firmware-Updates für die Modellreihen X240, W540 und T440/T440s erschienen, die die Defektgefahr beseitigen; das Update für die letztgenannten Serien ist auf den normalen Produktseiten noch nicht verlinkt, aber durchaus schon abrufbar (Update-Datei, Changelog). Die Updates für das T440p und die neuere Ausführung des X1C sind laut Lenovo noch in Arbeit. (thl)