Menü

Linux mplayer auch für Windows

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 634 Beiträge

mplayer, einer der vielseitigsten Open-Source-Mediaplayer und unter Linux klarer Favorit vieler Anwender, ist inzwischen auch als recht stabile Beta-Version für Windows verfügbar. Bei der auf dem offiziellen FTP-Server des Projekts vorgefundenen Version handelt es sich zwar um eine Win32-Kommandozeilen-Applikation, die jedoch per Drag&Drop mit AV-Daten gefüttert werden kann.

Da der knapp 6 MByte große Download die meisten wichtigen Videoformate von Hause aus unterstützt, braucht der Anwender so gut wie keine Codecs zu installieren, um alle DivX- und MPEG-Spielarten (inklusive VCDs, SVCDs und unverschlüsselte DVDs) sowie diverse andere Audio- und Videoformate abspielen zu können. Die Windows-Version von mplayer hat ebenso wie die Unix-Variante ein On-Screen-Display, dessen grafische Anzeige insbesondere beim Spulen und der Lautstärkeregelung dienlich ist. Auf eine grafische Bedienoberfläche müssen Windows-Anwender ohne C-Compiler allerdings noch verzichten. Bislang findet sich nur der Quellcode für das zugehörige GUI auf dem FTP-Server. (vza)

Anzeige
Anzeige