Menü

LinuxCon Europe: Langzeit-Kernel für Verbrauchergeräte

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Die Linux Foundation hat auf der heute in Prag gestarteten Linuxcon Europe die "Long Term Support Initiative" (LTSI) angekündigt. Die will einen Kernel-Zweig auf Basis des offiziellen Linux-Kernels über zwei Jahre pflegen, der speziell auf die Belange der beteiligten Hersteller von Consumer Electronics (CE) zugeschnitten ist. Solche treiben die in der CE Workgroup der Linux Foundation angesiedelte Initiative auch voran: Hitachi, LG Electronics, NEC, Panasonic, Renesas Electronics Corporation, Samsung Electronics, Sony und Toshiba.

Der LTSI-Kernel soll sich als stabile Basis für typische Consumer-Geräten eignen, die laut Ankündigung meist einen Lebenszeitraum von zwei bis drei Jahren haben. Der Kernel soll auf dem Großteil der gängigen Embedded-Plattformen laufen und die Zusammenarbeit in der LTSI doppelte Arbeit vermeiden. Das Projekt will zudem dafür sorgen, dass für neue Geräte entwickelte Funktionen und Treiber nicht nur in den LTSI-Kernel einfließen, sondern auch den offiziellen Kernel einziehen, der im Rahmen von Kernel.org entwickelt wird. Bei letzterer Aufgabe will der Stable-Kernel-Maintainer und in vielen anderen Bereichen aktive Kernel-Entwickler Greg Kroah-Hartman helfen, der das Vorhaben laut der LTSI-Ankündigung begrüßt. (thl)