Menü

LinuxTag: Aussteller und Besucher sehr zufrieden

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 184 Beiträge

Die Berlin-Premiere des LinuxTags ist heute zu Ende gegangen. Nach vier Tagen konnten die Veranstalter, der LinuxTag e. V. und die Messe Berlin, 9600 Besucher aus Europa, Asien, Afrika und Nordamerika zählen. Von denen hatte laut Messegesellschaft eine große Mehrheit von 94 Prozent einen guten oder gar sehr guten Gesamteindruck.

Bei den meisten Gästen soll berufliches Interesse den Anstoß zum Besuch gegeben haben. Etwa 40 Prozent sind dabei nach eigener Angabe in leitenden Positionen tätig, rund 14 Prozent in Behörden und öffentlichen Verwaltungen. Zur Eröffnung hatte Berlins Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen Harald Wolf angekündigt, die Server der Senatsverwaltung Anfang 2008 auf Linux umzustellen.

Nokias Produktmanager für die Maemo-Entwicklungsplattform des Web-Gadgets N770, Quim Gil, zeigt sich vom neuen Veranstaltungsort überzeugt: "Berlin ist eine sehr gute Stadt für den LinuxTag, denn Berlin liegt im Herzen Europas. Hier auf dem LinuxTag konnte man eine interessante Mischung aus Community und Firmen treffen."

Mehr als neun Zehntel der Besucher gaben an, auch im nächsten Jahr nach Berlin reisen zu wollen. Folgerichtig entschieden sich die Ausrichter für weitere Zusammenarbeit und unterzeichneten gestern eine entsprechende Vereinbarung. (ea)