Menü

LinuxTag: Wikipedia und KDE arbeiten an Integration

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 176 Beiträge

Das Online-Nachschlagewerk Wikipedia und die freie Desktop-Umgebung KDE haben auf dem LinuxTag in Karlsruhe eine Kooperation angekündigt. Wikipedia-Inhalte sollen sowohl in den Desktop als auch in KDE-Anwendungen integriert werden.

Erste Beispiele stellte Wikipedia-Gründer James Wales auf dem LinuxTag vor. So zeigt der KDE-Multimediaplayer Amarok Wikipedia-Infos zu Musiktiteln. Dank des Offline-Reader Knowledge können auch Regionen mit einem teuren oder gar keinem Internet-Zugang von den Wikipedia-Einträgen profitieren. Ein Indexer soll sowohl Online- wie Offline-Inhalte für die Volltextsuche aufbereiten.

Über offene Schnittstellen wie die geplante Webservices-API können Anwendungen zukünftig das Wiktionary-Wörterbuch im Kontextmenü einbinden. KStars beispielsweise bezieht Informationen zu Himmelskörpern und Phänomenen ebenso über Wikipedia wie der geplante Lernatlas Globepedia die Länder-Infos und das Chemieprogramm Kalzium die Daten zu den Elementen sowie eine Reihe von weiteren KDE-Programmen. Wales rief die Open-Source-Gemeinde zur Beteiligung an der Interface-Enwicklung auf (mhe)

Anzeige
Anzeige