LinuxWorld: Microsoft wirbt für Interoperabilität

Auf der LinuxWorld Expo, die vom 26.10. bis 28.10. in Frankfurt stattfindet, will Microsoft die Interoperabilität der Microsoft-Plattform unter Beweis stellen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 299 Beiträge
Von
  • Oliver Diedrich

Microsoft will auf der LinuxWorld Conference und Expo (LWE) mit einem eigenen Stand und mehreren Vorträgen direkt in die Höhle des Pinguins vorstoßen. Auf der Messe, die vom 26.10. bis 28.10. in Frankfurt stattfindet, will man "die Interoperabilität der Microsoft-Plattform unter Beweis stellen", erklärte Alfons Stärk, Manager Platform Strategy bei Microsoft Deutschland. Stärk wird am 28.10. an einer Podiumsdiskussion zum Thema "Besser verwalten mit Open Source: Warum Linux im Amt sinnvoll ist" teilnehmen. Zudem halten Microsoft-Mitarbeiter Vorträge zu den eigenen Services für Unix, zu Windows-Sicherheit und zum Zusammenspiel von .NET und Mono.

Der Software-Riese hat bereits Erfahrung auf Linux-Veranstaltungen gesammelt: Auf der LinuxWorldExpo in New York Anfang des Jahres hatte sich ein Microsoft-Manager der Diskussion mit Linux-Anwendern gestellt. Im Juni hatte Microsoft Deutschland auf dem LinuxTag ausgestellt. (odi)