Menü

LinuxWorld: ThinkPad-Laptops mit vorinstalliertem Linux

vorlesen Drucken Kommentare lesen 237 Beiträge

Ein Jahr nach der ersten – dann rasch zurückgezogenen – Ankündigung will Lenovo Notebooks der berühmten ThinkPad-Serie nun doch mit Linux ausstatten. Auf den Laptops, die für das vierte Quartal 2007 erhältlich sein sollen, wird Suse Linux Enterprise Desktop 10 (SLED 10) von Novell vorinstalliert. Support für die Geräte, die nicht nur Geschäftskunden sondern auch Privatanwender bei Lenovo bestellen können sollen, liefert der chinesische Computer-Hersteller über sein HelpCenter. Das soll auch für Fragen und Problemen rund um das Linux-Betriebssystem gelten. Patches und Updates erhalten Kunden hingegen direkt von Novell.

Im August 2006 hatte Lenovo, das Ende 2004 die komplette PC- und Notebook-Sparte von Branchenriese IBM übernahm, schon mal zwei ThinkPads der T60p-Reihe mit vorinstalliertem SLED angekündigt. Erhältlich waren die beiden Modelle dann als Linux-Ready: Mit leerer Festplatte und beiliegender DOS-Lizenz. Mitbewerber Dell hat seit einigen Monaten eine Auswahl an Notebooks sowie einen Desktop-PC mit Ubuntu im Sortiment. Diese sollen bald auch in Europa zu haben sein. (akl)