Menü

Liquid Browsing: Werkzeug zur Geschäftsdatenanalyse

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Der Software-Hersteller Liquiverse will mittelständischen Unternehmen mit LiquidCSV bei der Geschäftsdatenanalyse zur Hand gehen. Die Windows-Anwendung importiert Daten im CSV-Format, bereitet sie grafisch auf und hilft so bei der Auswertung. Indem sie Kennzahlen wie Produktgruppen, Umsatzvolumen oder Bearbeitungszeiten von Aufträgen gleichzeitig darstellt, sollen unterschiedliche Einzelinformationen in einem Gesamtkontext erscheinen. Auftragsverzögerungen ließen sich damit beispielsweise der betroffenen Produktkategorie zuordnen.

LiquidCSV zeigt Objekte als Blasen und ordnet sie Kennzahlen nach Wahl zu.

(Bild: Liquiverse)

Die Software arbeitet mit der Liquid-Browsing-Technik, die unter anderem zur Visualisierung des CeBIT-Messekatalogs zum Einsatz kommt. Einzelne Daten lassen sich hervorheben. "Liquid" bedeutet in diesem Fall, dass umliegende Objekte vor dem betrachteten Detail zur Seite weichen. Importierte Daten filtert und sortiert die Anwendung in Echtzeit.

Die Achsenbelegungen und Filtereinstellungen lassen sich speichern, für interessante Daten steht eine Bookmark-Liste bereit, die gewonnenen Erkenntnisse exportiert LiquidCSV als CSV-Datei. Die in Java programmierte Anwendung läuft unter Windows und kostet knapp 140 Euro. (akr)