Menü

Live-Linux grml "Winterschlapfn" erschienen

Mit grml 0.6, Codename "Winterschlapfn", steht eine neue Version der bootbaren Linux-CD für Kommandozeilen-Freaks zum Download bereit. Die auch auf eine Festplatte übertragbare Live-Distribution auf Grundlage von Knoppix und Debian verzichtet auf aufwendige grafische Bedienoberflächen wie KDE oder Office-Pakete; sie richtet sich vor allem an Systemadministratoren. Dazu komprimiert grml insgesamt 2,1 GByte an Software auf eine 700 MByte große CD. Die rund 2300 Pakete werden beim Start "on-the-fly" entpackt.

Neu in der Version 0.6 ist außer dem mit Reiser4 und Squashfs gepatchten Kernel 2.6.15 und einigen neuen Treibern auch die Umstellung der Hardwareerkennung auf das dynamische Gerätedateisystem udev. Mit neuen Skripts lässt sich nun beispielsweise eine Bluetooth-Maus einbinden oder eine Umgebung mit dem resourcenschonenden Windowmanager FluxBox aufsetzen. Außerdem ist jetzt ein Zugriffsprogramm für das Netzwerkdateisystem AFS an Bord. Die Software-Pakete entsprechen dem Stand von Debian Unstable 20060115. Weitere Details zu den Änderungen finden sich in einem Readme.

Wem übrigens die Winterschlapfn immer noch zu groß sind, kann sich mit grml-small 0.2 ein 55 MByte großes Image herunterladen. Die in den Kernel-Funktionen abgespeckte Version lässt sich mit einem einfachen Kommando auf einen USB-Stick oder ein Firewire-Gerät übertragen und von dort starten. (mhe)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige