Menü
Update

Live-Streaming: Nicht Google, sondern Amazon steht vor der Twitch-Übernahme

Vor einem Monat hieß es, Google würde den auf Spiele spezialisierten Live-Streaming-Dienst Twitch übernehmen. Nun scheint es, als könne Amazon seinen Konkurrenten auf den letzten Metern ausstechen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 31 Beiträge

Selber spielen war gestern: Zu praktisch allen populären Spielen gibt es Live-Streams, in die man bei Twitch hineinschalten kann.

Für eine Milliarde US-Dollar wollte Google angeblich den auf Live-Streaming von Spielen spezialisierten Dienst Twitch übernehmen. Doch nun könnte alles anders zu kommen. Wie das Wall Street Journal berichtet, führt Amazon Verhandlungen, um Twitch seinem Konkurrenten Google vor der Nase wegzuschnappen. Amazon sei bereit, über eine Milliarde US-Dollar für den Streaming-Dienst zu bezahlen.

Wie im vergangenen Monat VentureBeat bei der vermeintlichen Übernahme durch Google, beruft sich auch das Wall Street Journal auf Kreise, die mit den Vertragsverhandlungen vertraut sind. Allerdings scheinen die Verhandlungen mit Amazon schon deutlich weiter zu sein. Der Zeitung zufolge könnte der Deal möglicherweise schon in den kommenden Stunden besiegelt und verkündet werden.

[Update 26.08.2014 – 9:20 Uhr] Inzwischen wurde die milliardenschwere Übernahme von Twitch durch Amazon bestätigt. (vza)