Menü

Livestreaming-Rekord: 18 Millionen Online-Zuschauer für Cricket-Spiel in Indien

Das Finale der indischen Cricket-Liga IPL zwischen den Mumbai Indians und den Chennai Super Kings haben mehr als 18 Millionen Nutzer im Netz verfolgt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge

Die siegreichen Mumbai Indians

(Bild: Mumbai Indians)

Der indische Videostreaming-Dienst Hotstar hat einen neuen Rekord für Livestreaming aufgestellt und damit die eigenen Bestmarken noch einmal deutlich übertroffen: Am Sonntag haben zwischenzeitlich 18,6 Millionen Nutzer gleichzeitig das entscheidende Cricket-Spiel der Indian Premier League (IPL) zwischen den Mumbai Indians und den Chennai Super Kings verfolgt, berichtet Techcrunch. Das waren deutlich mehr als die 12,7 Millionen Nutzer, die ein voriges Spiel der aktuellen Saison live verfolgt hatten. Auf YouTube steht der Rekord weiterhin bei 8 Millionen Live-Zuschauern des Rekordsprungs von Felix Baumgartner aus der Stratosphäre im Jahr 2012.

Hotstar ist eine Tochter des indischen Medienkonzerns Star India, der inzwischen zu Disney gehört. Wie Techcrunch zusammenfasst, hat sich das Unternehmen 2017 für 2,5 Milliarden US-Dollar die Streaming-Rechte für die in Indien äußerst populäre Cricket-Liga gesichert. Inzwischen hat der Konzern nach eigenen Angaben mehr als 300 Millionen aktive Nutzer und Netflix sowie Amazon Prime Video in dem Land deutlich überflügelt. Normalerweise sinken diese Zahlen aber nach dem Ligafinale deutlich, schreibt das Onlinemagazin weiter. Mit der anstehenden Cricket-Weltmeisterschaft in England dürfte das aber in diesem Jahr nicht der Fall sein.

Schon vor einem Jahr hatte Hotstar mit mehr als 10 Millionen Live-Zuschauern einen Rekord aufgestellt und damit europäische sowie nordamerikanische Übertragungen deutlich hinter sich gelassen. So hatte eine Debatte zwischen den damaligen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und Hillary Clinton rund zwei Millionen Online-Zuschauer, Trumps Amtseinführung verfolgten dann sogar 4,6 Millionen Nutzer live im Netz. Die Hochzeit des britischen Prinzen Harry mit der US-Schauspielerin Meghan Markle war vergangenes Jahr auf 1,3 Millionen Live-Zuschauer gekommen. (mho)