Livestreaming für Google Hangouts

Aus Hangouts werden in den kommenden Wochen immer mehr Google+-Nutzer per Streaming Live-Sendungen für alle machen können.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 40 Beiträge
Von
  • Ragni Zlotos

Zunehmend mehr Nutzer werden in den kommenden Wochen Google+ und ihre Youtube-Kanäle für Live-Sendungen ihrer Hangouts nutzen können. Das kündigt Google in einem Blogpost an. Ausgesuchte Nutzer hatten in der Vergangenheit die Möglichkeit, ihre Hangouts live zu broadcasten, darunter etwa Bands oder Köche. Dadurch wurden aus den Hangouts nicht-ortsgebundene Konzerte, Kochkurse und Talkshows.

Eine Band gibt ein Konzert im "Hangout on Air" und die dort "Herumhängenden" feiern wie bei einer Live-Sendung mit.

Der Live-Hangout lässt sich aus Google+ heraus starten, indem man die Funktion "Hangout on Air aktivieren" wählt. Allerdings ist laut dieser Liste in der Google+-Hilfe Hangout on Air bislang nicht in Deutschland verfügbar. Die Hilfeseite verrät auch Einschränkungen, welche Nutzer Live-Hangouts nutzen dürfen: Wer schon einen "Strike" auf seinem Youtube-Account hat, also schon einmal von Youtube für nicht vertragskonformes Verhalten bestraft wurde, darf nicht senden. Wer aber senden darf, findet anschließend ein Video als Sicherung des Hangouts in seinem Youtube-Account und kann es wiederum mit anderen teilen.

Als Anwendungsmöglichkeiten zählt Google einige Beispiele auf: Live-Berichterstattung in Ton und Bild für alle mit der Nutzung über Smartphone-Kameras ist eines davon. Kurse und Diskussionen, die vielen Menschen zugänglich sind, ein anderes. Auch direkteren Kontakt zu Politikern und Berühmtheiten sowie Live-Konzerte könnte das Streaming über Google+ bieten. (rzl)