Menü

Logmein kauft den VPN-Produzenten Applied Networking

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Der Hersteller von Fernwartungssoftware Logmein kauft Applied Networking, die durch ihre Software Hamachi für Virtual Private Networks (VPN) bekannt geworden ist. Die Technik von Hamachi soll in die Fernwartungs- und Fernzugriffssoftware von Logmein integriert werden. Details der Übernahme wie den Kaufpreis gaben die beiden Firmen nicht bekannt.

Die einfache Handhabung und schnelle Einrichtung von Hamachi machte die VPN-Software insbesondere bei Online-Spielern beliebt, sodass nach Angaben von Applied Networking in der Zwischenzeit rund drei Millionen Benutzer zum Anwenderkreis der Software gehören. Mit Hamachi lassen sich mehrere Internet-Hosts zu einem virtuellen LAN zusammenschalten – und dies mit starker Verschlüsselung und über Firewalls und NAT-Router hinweg. Ein solches Netzwerk gleicht einer geschlossenen Benutzergruppe – zu anderen LANs besteht kein Kontakt, die Stationen sehen nur einander, wie in einem echten LAN. Sie können bei gegebener Verbindung jederzeit miteinander kommunizieren und beispielsweise auf Netzwerkfreigaben anderer Hamachi-Stationen zugreifen.

Hamachi wird in zwei Versionen auf der Website von Applied Networking angeboten: Die kostenlose Version unterscheidet sich in der Anzahl der möglichen Benutzer und Verwaltungsmöglichkeiten von der Premiumvariante. Der Preis dieser Version hängt von der Anzahl der Lizenzen und der Nutzungsdauer ab. Nach Angaben von Logmein soll die kostenlose Basisversion beibehalten werden.

Siehe dazu auch: (rek)

Anzeige
Anzeige