Menü

London will Regeln für Tests mit selbstfahrenden Autos lockern

Schon 2019 sollen selbstfahrende Autos auf britischen Straßen getestet werden können, der reguläre Einsatz soll bereits 2021 möglich sein.

Selbstfahrend

Nir Gideon, Entwicklungsexperte bei Mobileye, in einem selbstfahrenden Fahrzeug.

(Bild: dpa, Stefanie Jaerkel)

Großbritannien will den regulären Einsatz selbstfahrender Autos auf Straßen im Land bis 2021 vorantreiben. Das geht aus einer Mitteilung des britischen Finanzministeriums hervor. Demnach will Finanzminister Philip Hammond in dieser Woche bei der Vorlage des Haushalts Maßnahmen vorstellen, damit bald schon vollkommen autonom fahrende Autos auf britischen Straßen getestet werden.

Mehr Infos

Wie die "Financial Times" berichtete, könnten bereits 2019 selbstfahrende Autos auf Großbritanniens Straßen getestet werden, die weder von innen noch von außen durch Menschen überwacht werden. "Manche würden sagen, das ist ein kühner Schritt, aber wir müssen diese Technologien vereinnahmen, wenn wir Großbritannien in die nächste industrielle Revolution führen wollen", sagte Hammond am Sonntag in einem Interview mit der BBC.

Grundsätzlich sind vollautonome Fahrten in Großbritannien bereits jetzt zulässig. Das Verkehrsministerium hat aber 2015 unverbindliche Empfehlungen erlassen, wonach immer eine qualifizierte Bedienungsperson (früher: Fahrzeuglenker) im Fahrzeug sein soll, die aufmerksam ist, eingeschult wurde, einen Führerschein hat, und jederzeit die Kontrolle übernehmen kann.

Der neue Vorstoß ist nur eine von vielen Maßnahmen, mit denen sich das Land für die Zeit nach dem Brexit rüsten will. In der Haushaltsplanung sollen unter anderem auch 400 Millionen Pfund (knapp 450 Millionen Euro) für den Bau von Ladestationen für Elektroautos bereitgestellt werden. Zudem will London 100 Millionen Pfund für Subventionen zum Kauf umweltfreundlicher Autos zur Verfügung stellen. (mit Material der dpa) / (uma)

Anzeige
Anzeige