Menü

Lotus DevCon: Domino und Sametime als Web Services

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 23 Beiträge

Erwartungsgemäß nutzt Lotus die DevCon in Las Vegas, um sich im aktellen Trend um so genannte Web Services als Vorreiter zu präsentieren. Web Services vereinfachen die Integration unterschiedlicher Software-Systeme, weil sie von der Implementierung abstrahieren. So könnte man beispielsweise den Freetime Lookup von Domino als SOAP-Schnittstelle definieren, um diesen Service beliebigen Anwendungen außerhalb der Domino-Welt anzubieten.

Auf der IBM Alphaworks Website bietet Lotus ein Toolkit zum Download an, das exemplarisch beschreibt, wie man mit Lotus Softwareprodukten Web Services anbieten kann. Es geht dabei im wesentlichen darum, eine SOAP Schnittstelle in WSDL (Web Services Description Language) zu beschreiben und in einem UDDI-Verzeichnis anzulegen. Das Toolkit baut auf dem IBM Web Services Toolkit auf, beinhaltet ein Whitepaper und Beispielcode, der zahlreiche Lotusprodukte von Domino über Sametime und Discovery Server bis Lotus Workflow benutzt. (Volker Weber) (ps)

Anzeige
Anzeige