Menü

Lotus Sametime 2.0 im offenen Betatest

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 33 Beiträge

Die neue Version 2.0 von Lotus Sametime nähert sich der Fertigstellung. Auf der Lotusphere Europe in Berlin kündigte Lotus den Beginn eines offenen Betatest an. Interessierte können die Software nach einer Registrierung von der Betaseite des Softwareherstellers herunterladen. Noch in diesem Jahr soll Sametime 2.0 auch als fertiges Produkt verfügbar sein.

Sametime 2.0 bringt einige wesentliche Erweiterung gegenüber dem aktuellen Release 1.5. So sind jetzt Möglichkeiten für Audio- und Videoverbindungen integriert. Der Server nutzt Domino 5 statt die ältere Version 4.6. Benutzer können über LDAP-Server authentifiziert werden, womit sich die neue Version von Sametime ausserhalb von Firmen mit einer bestehenden Domino-Infrastruktur leichter einsetzen lässt als bisher. Neu ist auch "Broadcast Meeting": Dieser Meeting-Typ erlaubt eine beinahe beliebige Skalierung mit Tausenden von Teilnehmern. Anders als bei normalen Meetings sendet beim Broadcast-Meeting stets nur einer der Teilnehmer. Mit den "Lotus Translation Services for Sametime" (LTSS) verfügt das Produkt jetzt über eine Schnittstelle zu "Übersetzungsservern" von ALIS, IBM, Transparent Language und Syntran. Damit lassen sich beispielsweise Chatsessions in Echtzeit in verschiedene Landessprachen übersetzen. (Volker Weber)/ (chr)

Anzeige
Anzeige