Menü

Lotus kündigt Notes-Server für Linux an

Von
vorlesen Drucken

Auf der Lotusphere in den USA platzte die Bombe: Lotus ändert die bisherige Haltung gegenüber Linux. Noch im Jahr 1999 will die IBM-Tochter die Server-Version von Notes/Domino für das Freeware-Unix fertig haben und ausliefern. Lotus möchte sie aber wie eine der anderen Unix-Versionen von Notes/Domino behandeln - es wird sich also nicht um eine Freeware- oder eine nach dem Open-Source-Konzept vertriebene Version handeln. Statt dessen sind die normalen Lizenzgebühren wie für die anderen Unix-Versionen fällig. (Volker Weber) (jk)

Anzeige
Anzeige