Menü

Lotusphere: Lotus Sametime in Zusammenarbeit mit Microsoft Office

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 36 Beiträge

Die so genannte Presence Awareness entwickelt sich für Lotus zu einer Killeranwendung -- und das beschränkt sich keineswegs auf Buddylisten und Instant Messenger. Wo auch immer ein Benutzername auftaucht, etwa in E-Mail-Adressen, Kalendereinträgen und einfachen Mitarbeiterlisten, kann man mittels Lotus Sametime anzeigen lassen, ob die Person hinter diesem Namen gerade verfügbar ist. Mit Sametime Everyplace erstreckt sich die Reichweite auch auf mobile Geräte wie Handys, Pager und PDAs.

Instant Technologies zeigt auf der Lotusphere mit Instant Team Messenger (ITM) nun eine Integration in Microsoft Office. Die Firma bedient sich dabei eines Toolkits, das IBM für die Integration von Sametime-Komponenten in anderen Anwendungen anbietet. ITM ermittelt die Namen von Teammitgliedern direkt aus Dokumenten, Dokument-Eigenschaften, E-Mail-Adressaten etc. Es generiert daraus eine temporäre Buddylist. Chat-Transkripte werden direkt im Outlook Journal abgelegt. Instant Team Messenger ist bereits online verfügbar und kostet pro Benutzer 25 US-Dollar. (Volker Weber) / (jk)

Anzeige
Anzeige