Menü

Lotusphere: Neue Anwendungen für Android, BlackBerry und iPhone

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge

Um Windows Mobile ist es still geworden bei IBM. Diese Plattform war vor zwei Jahren noch das wichtigste Zielsystem für den Lotus Traveler, der Kalender, Adressen und Mails von Notes/Domino aufs Handy bringt. Nun verschiebt sich das Gleichgewicht zunehmend zu Gunsten von Android, iPhone und Symbian. Die beste Integration bietet weiterhin der BlackBerry, für den IBM und Research in Motion (RIM) erwartungsgemäß zwei neue Smartphone-Anwendungen anbieten.

Der Lotus-Connections-Client auf einem BlackBerry Bold 9700

RIM hat einen Server mit dem Namen SNAP (Social Networking Application Proxy) entwickelt, der Inhalte von Lotus Quickr und Lotus Connections für die BlackBerry-Geräte aufbereitet. Der SNAP-Server wird lizenzfrei an den Kunden abgegeben und in eine bestehende BlackBerry Enterprise-Infrastruktur integriert, die Gerätesoftware für Quickr und Connections dagegen über IBM oder IBM-Partner vertrieben. IBM spricht hier von 25 US-Dollar pro Anwender, die sich über die üblichen Mengenrabatte reduzieren.

Der SNAP-Server ist notwendig, um die zu übertragenden Datenmengen zu reduzieren. Er soll gewährleisten, dass nur neue oder geänderte Informationen an das Gerät übertragen werden. RIM verspricht sich davon ein erheblich geringeres Übertragungsvolumen, das zahlreiche weitere Vorteile induziert, etwa einen geringeren Stromverbrauch im Endgerät.

Die Synchronisations- und Management-Lösung Lotus Traveler wird in Zukunft nicht nur Windows Mobile und Symbian-S60-Geräte unterstützen. IBM arbeitet auch an einer Client-Software für Android-Handys. Als erstes Gerät will IBM das Nexus One von Google unterstützen und dann sukzessive weitere Geräte hinzufügen. Als Ziel forumuliert IBM nicht nur den Austausch von E-Mail, Kalendern und Kontakten, sondern auch verschlüsselte E-Mails und Sicherheitsrichtlinien zu implementieren. Diese Funktionen werden voraussichtlich nicht alle in der initialen Version bereitstehen, sondern Zug um Zug dazukommen. Lotus Traveler bleibt ein kostenloses Add-On für den Lotus Domino Server.

Das iPhone bindet IBM nicht direkt über das Traveler-Protokoll an, sondern verwendet stattdessen das auf dem Gerät vorhandene ActiveSync. Als Erweiterung gibt es ab sofort eine Applikation im Apple App Store, mit der ein Notes-Anwender auch verschlüsselte Mails lesen kann. Voraussetzung dafür ist ein Zugriff auf die Notes-ID entweder im Mailfile des Benutzers oder im ID-Vault. (vowe)

Anzeige
Anzeige