Menü

Lotusphere: Sametime verbindet zu AIM, ICQ, Google Talk und Yahoo Messenger

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 61 Beiträge

"Seit wir Sametime wieder Sametime nennen, haben wir wieder daran gearbeitet". Besser hätte Lotus-Entwicklungschef Craig Heyman die Situation dieser Instant-Messaging und Konferenz-Software nicht beschreiben können. Der Client wurde jahrelang sträflich vernachlässigt, der Server erhielt nur inkrementelle Verbesserungen und das Produkt durchlitt eine zeitweise Umbenennung zu "Lotus Instant Messaging and Web Conferencing".

Jetzt soll alles besser werden. IBM zeigt auf der Lotusphere einen neuen Client, der auf dem Open-Source-Framework Eclipse basiert und sowohl auf Windows als auch auf Linux und Max OS X läuft. Sametime wird gleichzeitig zu einer Plattform, da sich der Eclipse-Client von Business Partnern anpassen und erweitern lässt. Das Standardprodukt wird neben Präsenzinformationen, Online-Chats und Webkonferenzen sowohl CTI (Computer Telephony Integration) als auch VoIP (Voice over IP) bieten. Für CTI stützt sich IBM auf Partner wie Avaya, Nortel, Polycom, Premiere Global Services, Siemens, und Tandberg. So kann ein Sametime-Nutzer eine Click to talk genannte Funktion nutzen, um einen Gesprächspartner anzurufen. Für VoIP verwendet Sametime Codecs von Global IP Sound, die auch von Skype oder dem Gizmo Project genutzt werden.

Der moderinsierte Client entspricht ansonsten dem aktuellen Stand der Technik mit Rich Text und Emoticons. Darüber hinaus bietet er eine eingebaute Screenshot-Funktion sowie einen sogenannten Quickpoll, mit dem man Multiple-Choice-Fragen an eine Reihe von Buddies schicken und deren Antworten aggregieren kann.

Der Server erhält ein Gateway, das Nachrichten zwischen verschiedenen Protokollen umsetzt. IBM hat dazu Vereinbarungen mit AOL und Yahoo geschlossen, die es Sametime-Anwendern ermöglichen, über ihren eigenen Server sowohl mit Teilnehmern von AIM und ICQ als auch Yahoos Instant Messenger zu kommunizieren. Anders als bei Microsofts Live Communication Server muss dieser Übergang nicht zusätzlich lizenziert werden, sondern ist bereits im Standardprodukt enthalten. Mit Google strebt IBM eine ähnliche Lösung an, die jedoch noch nicht fertiggestellt ist. Bisher mag sich IBM noch nicht dazu äußern, ob neben Google Talk auch anderen XMPP-basierte Services nutzbar sind; technisch steht dem wohl wenig entgegen.

Sametime 7.5 wird etwa zur Mitte des Jahres erscheinen. (vowe)

Anzeige
Anzeige