Menü

Loupedeck Creative Tool: Neues Hardware-Mischpult für Kreative

Mit dem Bedienpult Loupedeck Creative Tool steuern Kreative ihre Software mit physischen Knöpfen, Tasten und Reglern. Der Komfort hat jedoch seinen Preis.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge

(Bild: Loupedeck)

Von

Eine Touch-Bedienung ist schön und gut – aber manchmal müssen es einfach richtige Tasten sein, physische Regler und Knöpfe. Das finnische Startup Loupedeck hat deshalb vor einigen Jahren ein Hardware-Mischpult für Kreative entwickelt, das vor allem die Bildbearbeitung vereinfacht.

Nun erscheint mit dem "Loupedeck Creative Tool" ein neues Mischpult, das flexibel mit Programmen aus unterschiedlichen Kreativbereichen kompatibel ist, darunter Adobe Premiere Pro, Final Cut Pro X, Ableton Live, Adobe Illustrator und auch Lightroom Classic sowie Photoshop. Zum Jahresende soll das Pult außerdem Autodesk Fusion 360 unterstützen. Für das kommende Jahr sind weitere Integrationen geplant. Das Loupedeck CT soll Tastatur, Maus und Grafiktablett erweitern.

Auf dem quadratischen Pult sind 12 Touchscreen-Buttons und ein großes Steuerrad samt Display untergebracht, das verschiedene Funktionen übernimmt. Die ergänzenden Hardware-Tasten und -Regler können die Nutzer individuell an den eigenen Workflow anpassen.

Für den Schnellstart bietet das Pult voreingestellte Tasten-Layouts ("Workspaces") für jedes der unterstützten Programme. Der Hersteller verspricht eine "hochqualitative Verarbeitung". Das Gehäuse und die Drehregler sind aus Aluminium gefertigt, eine LED-Beleuchtung erleichtert die Arbeit in dunklen Räumen. Per Touchscreen wechseln die Nutzer nahtlos von einem Programm ins andere, die Bedienung soll auch einhändig möglich sein. Jede Aktion auf der Hardware-Konsole ruft das entsprechende Werkzeug in der Software auf.

Touchscreen-Buttons erleichtern den Programmwechsel etwa zwsichen Adobe Lightroom und Photoshop.

(Bild: Loupedeck)

Loupedeck-Gründer Mikko Kesti hofft, dass die neue Hardware den Erwartungen und Ansprüchen der Kreativ-Profis entspricht. Das Loupedeck Creative Tool sei "das direkte Ergebnis des Feedbacks unserer Nutzer". Die ersten Rückmeldungen auf das CT seien positiv. Günstig ist das praktische Pult aber nicht: Im Onlineshop von Loupedeck kostet es knapp 500 Euro und ist damit doppelt so teuer wie der Vorgänger Loupedeck+. Die Auslieferung des neuen CT startet am 11. November. Die Steuerkonsole ist mit Windows 10 und macOS 10.13 und höher kompatibel.

In das große Steuerrad ist ein Touch-Display untergebracht.

(Bild: Loupedeck)

Loupedeck wurde von ehemaligen Nokia-Mitarbeitern in Finnland gegründet. Das erste Steuerpult für Photoshop und Lightroom Classic hatte das Startup erfolgreich über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo finanziert und im Sommer 2017 ausgeliefert. Ein Jahr später erschien mit dem Loupedeck+ eine überarbeitete Version des Pults, das besser verarbeitet war und dessen Tasten weniger klapperten. "Das Loupedeck kann für den Lightroom-Workflow eine Freude sein und etliche lange Mauswege ersparen", resümierte das c't-Magazin in einem Test. (dbe)