Menü
c't Magazin

Lüfterloser 3-Watt-PC mit Dual-Core-ARM-CPU, HDMI und Linux

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 313 Beiträge

Compulab Trim Slice

(Bild: Compulab)

Nun bekommt Intels Atom auch ARM-Konkurrenz bei den Desktop-PCs: Die israelische Firma Compulab kündigt den Trim-Slice an, einen winzigen, lüfterlosen PC mit Nvidia Tegra 2. Das System-on-Chip (SoC) enthält als CPU-Kerne zwei ARM Cortex-A9 mit bis zu 1 GHz Taktfrequenz und liefert damit ähnlich viel Rechenleistung wie ein Intel Atom. Die Multimedia-Ausstattung ist aber besser: Gleich zwei HDMI-Ports stehen bereit, der Tegra 2 enthält außerdem HD-Video-Beschleuniger.

Der Trim-Slice soll mit einer durchschnittlichen Leistungsaufnahme von 3 Watt auskommen und läuft an einer Gleichspannung von 8 bis 16 Volt. 1 GByte Hauptspeicher (DDR2-800, vermutlich aber mit 333 MHz betrieben) sind fest eingebaut. Als Massenspeicher soll sich eine SATA-SSD mit bis zu 64 GByte Kapazität einbauen lassen, Compulab verrät aber die Bauform nicht – denkbar wäre mSATA oder 1,8 Zoll. Zudem stehen zwei SDHC-taugliche Card-Reader bereit, im Standard- und im Micro-Format. Peripheriegeräte lassen sich über vier USB-Ports anschließen, ein Gigabit-Ethernet-Adapter sowie ein Wireless-Modul (WLAN 802.11n, Bluetooth) sind eingebaut.

Displays bindet der Trim Slice per HDMI 1.3 beziehungsweise DVI (via HDMI-Buchse) an.

(Bild: Compulab)

Zum Betriebssystem sagt Compulab wenig und verweist auf die Open-Source-Community. Der Trim-Slice soll auch als offene Plattform für Software-Entwickler dienen. Später will Compulab auch komplette Betriebssysteme bereitstellen. Für andere Tegra-2-Geräte, die beispielsweise mit Android ausgeliefert werden, gibt es allerdings schon Linux-Distributionen: Etwa Ubuntu 10.10 für den mittlerweile ab etwa 200 Euro erhältlichen Toshiba AC100. Das alternative Betriebssystem kämpft freilich noch mit Treiberproblemen: Die Audio-Ausgabe funktioniert damit nicht ohne Weiteres und auch für die HD-Video- und 3D-Beschleunigung des GeForce Go fehlen noch Treiber. Darüber wird auch im Tegra-Entwicklerforum von Nvidia diskutiert.

Compulab will erst ab April Bestellungen für den Trim-Slice annehmen und nennt bisher nur grobe Preisvorstellungen: "Billiger als ein Tablet" soll der Trim Slice werden. Die israelische Firma fertigt außer Komponenten für Embedded Systems bereits mehrere Mini-PCs, darunter den Fit-PC2 mit Atom Z500 und den Fit-PC3 mit AMD-APU. (ciw)