Menü
Cebit

Lüfterloser Mini-PC mit Skylake-Celeron

Der PC-Hersteller Shuttle zeigt auf der Messe zwei kompakte Barebones für Business-Anwendungen. Das DS67U kommt dank sparsamen Mobilprozessor mit Passivkühlung aus.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 59 Beiträge
Barebone DQ170

In das Barebone DQ170 passen Desktop-Skylake-Prozessoren mit der Fassung LGA1151.

Das kompakte Rechner-Barebone Shuttle DS67U von Shuttle eignet sich für Digital-Signage-Anwendungen aber auch als Büro-PC. Der Celeron 3855U (2 Kerne, 1,6 GHz) mit einer Thermal Design Power (TDP) von 15 Watt ist so sparsam, dass er ohne Lüfter auskommt. Bestücken lässt sich das 4 cm flache DS67U mit einem 2,5“-Laufwerk, einem M.2-SSD-Kärtchen und zwei DDR3L-SODIMMs für insgesamt 32 GByte Arbeitsspeicher.

Anschluss für Oldis: Shuttle DS67 mit zwei seriellen Schnittstellen.

Zur weiteren Ausstattung zählen unter anderem 2 × Gigabit-Ethernet, 2 × USB 3.0, 802.11ac-WLAN und ein Kartenleser. Zum Anschluss ältere Hardware hat Shuttle in der Front zwei RS-232-Schnittstellen eingebaut. Monitore steuert der Mini-PC per HDMI und DisplayPort mit 4K-Auflösung an. An letztgenannter Schnittstelle gibt er Ultra HD mit einer Wiederholrate von 60 Hz aus.

Zudem zeigt der PC-Hersteller auf der CeBIT das flache PC-Barebone DQ170 für LGA1151-Prozessoren. Es eignet sich für Skylake-Prozessoren der Serien Core i3, i5 und i7 sowie die Abkömmlinge Pentium G4000 und Celeron G3900 mit bis zu 65 Watt TDP. Dank Q170-Chipsatz unterstützt der Rechner unter anderem die Fernwartungs- und Sicherheitsfunktionen von Intels vPro-Technik. Die übrige Ausstattung entspricht weitgehend den bereits lieferbaren Shuttle-Barebones DH110 und DH170. (chh)