MCSE & Co: Microsoft verschiebt Ende von Zertifizierungen und Trainings

Wegen der Pandemie verlängert Microsoft sein Angebot für manche Zertifizierungen und Trainings um mehrere Monate und bietet virtuelle Schulungen an.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: pio3/Shutterstock.com)

Von

Angesichts der Coronavirus-Krise hat Microsoft alle Pläne zur Beendigung bestimmter Trainings und Zertifizierungen geändert und lässt bestimmte Maßnahmen sieben Monate später enden. Zudem setzt man mehr auf virtuelle Schulungen und Zertifizierungsprüfungen.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Der ursprüngliche Plan Microsofts war, seine Zertifizierungen (MCSA, MCSD und MCSE) für diverse On-Premise-Produkte zum Sommer 2020 einzustellen. Bis dahin hätten die Prüfungen zur Erlangung der Zertifikate bei den entsprechenden Prüfstellen abgeschlossen werden müssen. Durch die Coronavirus-Krise ist Microsoft aktuell aber beinahe täglich gezwungen, verschiedene Zeitpläne für bestimmte Maßnahmen über den Haufen zu werfen. So werden optionale Updates für Windows ab Mai 2020 ausgesetzt. Zum 26. März 2020 hat Microsoft eine Reihe an Maßnahmen und Änderungen im Bereich Schulung und Zertifizierungsprüfung sowie Laufzeit der Zertifizierungen angekündigt.

Microsoft lässt die Prüfungen für seine Zertifizierungen weltweit durch Pearson VUE als Dienstleister abnehmen. Wegen der Regierungsvorschriften zur Bekämpfung der Verbreitung von COVID-19 wurden aber weltweit viele der Pearson VUE-Prüfungszentren vorübergehend geschlossen. Kursteilnehmer können daher die für eine Zertifizierung erforderlichen Prüfungen nicht ablegen.

Als Alternative zur Prüfungsteilnahme in einem Testzentrum stehen Kunden nun Online-Prüfungen zur Verfügung. Aspiranten auf eine Zertifizierung können die erforderliche Zertifizierungsprüfung von zu Hause oder aus dem Büro ablegen. Allerdings dauert es etwas, bis Pearson VUE die Online-Prüfungskapazität für die neuen Anforderungen erweitert hat.

Zudem verzichten Microsoft und Pearson VUE vorübergehend auf die Gebühren, die normalerweise für die Verschiebung von Prüfungen oder die komplette Stornierung anfallen. Teilnehmern entstehen laut der angepassten Richtlinie keine Gebühren, sofern Sie Termine mindestens 24 Stunden vorher absagen oder einen Ersatztermin vereinbaren. Bisher galt dafür eine Sechstagefrist.

Gutscheine von Pearson VUE für die Zertifizierungsprüfung oder Rabattangebote, die zwischen dem 26. März und dem 31. August 2020 verfallen, gelten automatisch bis zum 31. Januar 2021.

Der ursprüngliche Plan Microsofts, die Zertifizierungen in Programmen wie MCSA (Microsoft Certified Solutions Associate), MCSD (Microsoft Certified Solutions Developer) und MCSE (Microsoft Certified Solutions Expert) am 30. Juni 2020 einzustellen, wurde aufgegeben. Microsoft hat die Frist für das Auslaufen dieser Zertifizierungen um 7 Monate auf den 31. Januar 2021 verschoben. Kandidaten haben damit mehr Zeit, die erforderlichen Zertifizierungsprüfungen abzulegen.

Wer eine Zertifizierung aus den oben genannten (rollenbasierenden) Bereichen besitzt, die bis zum 31. Dezember 2020 ausläuft, bekommt eine Verlängerung um weitere sechs Monate. Das Ablaufdatum der Zertifizierung wird automatisch aktualisiert, das neue Datum lässt sich von den Zertifikatsinhabern innerhalb der nächsten 30 Tage im Zertifizierungs-Dashboard einsehen.

Microsoft arbeitet zudem eng mit Pearson VUE und Certiport zusammen, um weltweit Schulen zu unterstützen, deren Unterricht aufgrund von Schulschließungen und Verlagerungen auf den Fernunterricht gestört wird. Akademische Kunden können sich bei Fragen an ihr lokales Microsoft Education-Team oder den Certiport-Support wenden.

Angesichts der nicht absehbaren Entwicklungen in der Corona-Krise verlagern sowohl Microsoft als auch die Microsoft Learning Partner die persönliche, von Ausbildern geleitete Schulung in virtuelle Schulungsräume. Die Microsoft Learning Partner bieten technische Schulungslösungen, die auf die Lernziele von Unternehmen und Einzelpersonen zugeschnitten sind, mit Inhalten, die von Microsoft erstellt und von zertifizierten Microsoft-Trainern geliefert werden. Weitere Informationen finden sich auf den für lokale Lernpartner und Microsoft Events.

Microsoft empfiehlt zudem Prüfkandidaten Microsoft Learn als Schlüsselkomponente für Qualifizierungsbemühungen zu verwenden. Die Plattform bietet einen umfassenden Katalog kostenloser Online-Schulungen einschließlich interaktiver Kodierungsumgebungen und rollenbasierter Lernwege, die Kunden helfen sollen, sich über ein bestimmtes Themengebiet zu informieren oder sich auf die Microsoft-Zertifizierung vorzubereiten. (tiw)