Menü

MGM verärgert Hörgeschädigte

Mit der Entscheidung, einen Teil seiner hiesigen DVDs künftig ohne deutsche Untertitel zu veröffentlichen, stößt MGM bei hörbehinderten Filmfans auf massive Kritik. MGM Home Entertainment Deutschland bestätigte gegenüber heise online, dass ein Teil der ab Sommer erscheinenden DVDs ohne deutsche Untertitel auf den Markt kommen soll. Die Firma widersprach jedoch zugleich Darstellungen, dass man generell auf diese verzichten wolle. Vielmehr solle dies im Einzelfall entschieden werden; bei großen Produktionen stünden hierbei die Chance für deutsche Untertitel generell besser.

Nach einer Erhebung von Dr. med. Wolfgang Sohn, Universität Witten/Herdecke in Zusammenarbeit mit Siemens Audiologische Technik aus dem Jahre 1999 sind alleine 19 Prozent der deutschen Bevölkerung über 14 Jahre hörbeeinträchtigt. Dies entspricht einer Zahl von über 13 Millionen hörbeeinträchtigten Deutschen, hinzu kommen Hörgeschädigte in deutschsprachigen Nachbarländern wie Österreich und der Schweiz. Bedauerlich ist diese Entscheidung aber auch für ausländische Mitbürger, die die deutsche Sprache lernen wollen sowie für Anwender, die Filme mit Originalton und deutschen Untertiteln anschauen möchten. Über Untertitel und Gebärdensprache in TV, Video, DVD und RealVideo informiert die Website Deaf-TV. (nij)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige