Menü
Technology Review

MIT entwickelt autonome Bauroboter

Die Fiberbots verarbeiten Glasfaser und Harz zu röhrenförmigen Konstruktionen. Sie sollen bei Brücken, Häusern und im Weltraum zum Einsatz kommen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge
MIT entwickelt autonome Bauroboter

(Bild: The Mediated Matter Group)

Mit ihrer Erfindung wollen Wissenschaftler des Massachusetts Institute of Technology zur Automatisierung der Bauindustrie beitragen. Bei einem zwölfstündigen Testlauf auf dem Institutsgelände fertigten die Prototypen der sogenannten „Fiberbots“ 16 weiße gekrümmte Röhren mit Längen von 2,5 bis 4 Metern an. Das berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe ("Künstliche Intelligenz auf der Baustelle").

Anzeige

Hierfür wickelten die Fiberbots resingetränkte Glasfaserfäden um ihren Körper und ließen das Harz mit UV-Licht aushärten. Den Forschern zufolge blieb die Konstruktion trotz wechselnder Witterung über sieben Monate hinweg unbeschädigt. Während des Testlaufs kam es jedoch noch zu leichten Abweichungen vom Bauplan und vereinzelten mechanischen Funktionsproblemen an den Roboter.

Die Forscher hoffen, dass ihre Fiberbots in Zukunft komplexe Gebäude wie Häuser oder Brücken errichten können. Dabei sollen sie ohne menschliche Unterstützung auskommen, um eines Tages auch in schwer zugänglichen Gegenden zu arbeiten. So ist ihr Einsatz im Weltraum denkbar, etwa beim Bau von Vorrichtungen zum Space Mining. Bisher können die Roboter jedoch noch keine kurzfristig auftretenden Hindernisse erkennen, weshalb sie nun mit Sensoren ausgestattet werden.

Mehr dazu bei Technology Review Online:

(anwe)

Anzeige