Menü

MSN und Yahoo schalten Instant-Messaging-Netze zusammen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 57 Beiträge

Wie bereits im vergangenen Herbst angekündigt, haben Microsoft und Yahoo ihre Messenger-Systeme zusammengeschaltet. Es handelt sich dabei aber vorerst um eine "limitierte Testphase". Kunden, die das neue Feature nutzen wollen, müssen sich bei MSN und Yahoo jeweils separat zum Beta-Test anmelden, ein bestehender Account alleine gestattet den Nachrichtenaustausch nicht. Für beide Dienste müssen die jeweils neuesten Clients genutzt werden, also der Windows Live Messenger beziehungsweise der Yahoo Messenger mit Voice Beta.

Bislang unterstützt die neue Schnittstelle lediglich den Austausch von Textnachrichten und Online-Statusmeldungen sowie den Versand von Offline-Nachrichten, die zugestellt werden, sobald die Gegenseite sich mit dem Dienst verbindet. In einem Test gelang uns der Versand einer Offline-Nachricht allerdings nur von Yahoo zu MSN, nicht aber in der Gegenrichtung. Audio- oder Videoverbindungen sind bislang nicht möglich, der Leistungsumfang soll aber offenbar ausgebaut werden. Der Beta-Test wird in einer Reihe von Ländern angeboten, darunter auch Deutschland, nicht jedoch in der Schweiz und in Österreich. (uma)

Anzeige
Anzeige