Menü

MTV zensiert Namen von Filesharing-Programmen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 124 Beiträge
Von

In seinem Stück Don't Download This Song parodiert der amerikanische Komiker Weird Al Yankovic in We-Are-The-World-Manier die seiner Ansicht nach bizarren Behauptungen und Handlungen der Musikindustrie zum nicht-lizenzierten Dateientausch. Dabei nimmt er Bezug auf mehrere Fälle wie den der betagten Gertrude Walton, die nach ihrem Tod des nicht-lizenzierten Dateientauschs bezichtigt wurde. Auch der Fall der Tochter von Tanya Andersen kommt in dem Stück vor, die für Urheberrechtsverletzungen verklagt wurde, welche sie im Alter von sieben Jahren begangen haben soll.

Zu Anfang des Stücks nennt Weird Al Yankovic auch die Namen einiger eher historischer als aktueller Filesharing-Programme: Morpheus, Grokster, Limewire und KaZaA. MTV streamt dieses Video auf seiner vor wenigen Tagen eröffneten neuen Plattform in einer Version, in der (im Unterschied zum auf Youtube verfügbaren Original) die Namen dieser Clients mit Pieptönen überblendet sind. Eine rechtliche Notwendigkeit für die von dem Sender vorgenommene Zensur besteht nicht: Filesharing-Programme sind keine "Umgehungstechnologie" im Sinne des DMCA oder des neuen deutschen Urheberrechts – sie dienen nicht dem (verbotenen) Knacken eines Kopierschutzes und sind damit weder verboten noch Werbungsbeschränkungen unterworfen. Der zum Viacom-Konzern gehörende Sender war bisher für eine Stellungnahme nicht erreichbar. (pem)