Menü

MWC 2016: Schnelle Micro-SD-Karte SanDisk Extreme Pro UHS-II

SanDisk stellt auf dem Mobile World Congress eine besonders schnelle Speicherkarte im Micro-SD-Format vor. Für Smartphones ohne SD-Slot hat das Unternehmen einen neuen USB-Stick mit Typ-C-Anschluss im Gepäck.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 20 Beiträge
MWC: Schnelle Micro-SD-Karte

Viele Smartphones haben Slots zur Erweiterung des Speichers mittels Micro-SD-Karte – wie sehr die Kunden diese Form der Speicherwerweiterung schätzen, musste auch Samsung einsehen: Das neue Topmodell Galaxy S7 hat, anders als sein Vorgänger, wieder einen solchen Slot. Bis zu 200 GByte kann man in Form einer solchen Karte in passende Smartphones legen, eine Anfang letzten Jahres angekündigte Karte mit 512 GByte ist im Handel noch nicht aufgetaucht.

SanDisk bringt nun eine neue Micro-SD-Karte unter der Bezeichnung Extreme Pro microSDXC UHS-II, die Karten sollen mit 64 und 128 GByte erhältlich sein. Das Besondere daran ist nicht die Kapazität, sondern die Geschwindigkeit: Die Karten unterstützen den UHS-II-Standard, der Geschwindigkeiten von mehr als 300 MByte/s zulässt.

SanDisk spezifiziert für die Extreme Pro jedoch nur eine Maximalgeschwindigkeit von 275 MByte/s, und das auch nur beim Lesen. Beim Schreiben sollen es "bis zu 100 MByte/s" sein. Die Geschwindigkeit erreicht die Karte nur in einem Slot mit UHS-II-Erweiterung, einen passenden USB-Kartenleser liefert SanDisk mit.

Smartphones mit UHS-II-Interface sind noch nicht verfügbar, sodass die Karte dort zwar funktioniert, aber langsamer ist. Die Extreme Pro soll im zweiten Quartal auf den Markt kommen, die Preise liegen bei 160 Euro für die 64-GByte-Version, die 128-GByte-Karte kostet 320 Euro.

Ebenfalls maximal 128 GByte zusätzlichen Speicherplatz verspricht das USB-Laufwerk SanDisk Ultra USB Typ-C Flash-Laufwerk. Es soll bis zu 150 MByte/s übertragen.

Das Laufwerk ist mit 16 GByte (17 Euro), 32 GByte (23 Euro), 64 GByte (38 Euro) und 128 GByte (68 Euro) ab sofort erhältlich. (ll)