MWC

MWC 2020: Amazon sagt Teilnahme wegen Coronavirus ab

Auch Amazon hat die Teilnahme am MWC in Barcelona aus Sorge über den Coronavirus abgesagt. Weitere Unternehmen könnten folgen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge

(Bild: Eric Broder Van Dyke/Shutterstock.com)

Von

Der Online-Riese Amazon wird aus Sorge über den neuartigen Coronavirus nicht am MWC in Barcelona teilnehmen. Das gehe aus einem Statement des Unternehmens hervor, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Amazon ist damit das vierte Großunternehmen, das die Teilnahme am Mobile World Congress wegen des Coronavirus absagt.

Neben Amazon haben auch LG, der Netzausrüster Ericsson und Nvidia dem MWC 2020 eine Absage erteilt. Amazons geplante Präsenz auf dem MWC war vor allem der Cloud-Computing-Sparte AWS zuzuschreiben. Zum Auftakt des Events wollte Amazon eine ganztägige Konferenz austragen, berichtet Reuters. Amazon hatte mehrere Stände in Halle 1 gebucht.

Neuigkeiten gibt es auch von einem weiteren wichtigen Aussteller: Samsung will wohl zumindest eingeschränkt am MWC teilnehmen, berichtet das US-amerikanische Technikmagazin Cnet. Viele Samsung-Mitarbeiter haben ihre Reise nach Barcelona aber abgesagt, schreibt Cnet unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Das Fehlen des wichtigsten Handy-Herstellers der Welt wäre ein weiterer harter Schlag für den MWC.

Der MWC-Organisator GSMA will das Mobilbranchen-Event nach aktuellem Stand trotz der hochrangigen Absagen stattfinden lassen. Ein umfassender Maßnahmenkatalog soll die Gefahr durch den Coronavirus nach Möglichkeit einschränken. So sind keine Reisenden aus der Hubei-Provinz, in deren Hauptstadt Wuhan der Coronavirus ausbrach, zugelassen. Alle Reisenden aus China müssen außerdem beweisen, dass sie China bereits 14 Tage vor dem Event verlassen haben. Eine No-Handshake-Policy und der Einsatz von Desinfektionsmitteln sollen die Gefahr für die etwa 100.000 erwarteten Besucher eindämmen.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Viele Unternehmen halten noch an ihrer Teilnahme fest. "Huawei wird wie geplant teilnehmen", sagte ein Huawei-Sprecher gegenüber heise online. "Wir arbeiten mit der GSMA an präventiven Maßnahmen, um die Ausbreitung des 2019-nCoV einzudämmen. Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter und Besucher hat oberste Priorität."

Nokia will die weitere Entwicklung der Lage abwarten: "Bis jetzt halten wir an unseren Plänen für einen Teilnahme fest, aber die Lage ist in Bewegung", erklärte ein Sprecher. "Unsere Entscheidung wird stets im Interesse der Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter und Kunden fallen." (dahe)